Referenz Wittenstein

Wittenstein Aerospace & Simulation GmbH setzt auf Dichtungstechnik von ttv Automotive!

Das Unternehmen WITTENSTEIN aerospace & simulation GmbH mit Sitz in Igersheim entwickelt, integriert, produziert und liefert mechatronische Antriebssysteme für Luftfahrt-, Raumfahrt- und Simulationsanwendungen. Mit über 2.300 Mitarbeitern weltweit und Umsatzerlösen von rund 340 Mio. Euro zählt WITTENSTEIN zu den führenden Spezialisten auf diesem Gebiet.

Strikte und ausgereifte Entwicklungsprozesse im Unternehmen gewährleisten, dass alle Produkte exakt die Anforderungen der anspruchsvollen Kunden erfüllen. Die innovativen Lösungen von WITTENSTEIN sind in missionskritischen, flugkritischen und umgebungskritischen Systemen im Einsatz – also überall dort, wo Höchstleistung, Robustheit, Zuverlässigkeit, begrenzter Bauraum und niedriges Gewicht die Schlüssel zum Erfolg sind. Die hohen Anforderungen in der Luftfahrtbranche werden auch durch Produktlebenszyklen von 50 Jahren und länger geprägt. Für das Entwicklungsteam von WITTENSTEIN heißt das, bei neuen Entwicklungen schon heute die Anforderungen von übermorgen zu berücksichtigen und zum Beispiel bei Antrieben immer wieder neue Wege zu gehen.

Damit nicht genug: Diese Ideen müssen in der Folge auch für die Serienfertigung weiterentwickelt werden. Gerade hier sind häufig unvorhersehbare Herausforderungen zu meistern. Ein weiterer, wesentlicher Aspekt des Geschäfts ist Kontinuität: Bestehende Systeme werden deshalb fortwährend an neue Anforderungen angepasst und weiter perfektioniert.

„Die Zusammenarbeit mit ttv automotive hat von der ersten Beratung durch Herrn Volker Hirsch über alle Innovationsschritte und Testverfahren bis zur Serienauslieferung hervorragend geklappt. So stellen wir uns transparente Prozesse und eine langfristig erfolgreiche Partnerschaft vor.“

Jens Arnold,
Projektleiter Strategischer Einkauf bei WITTENSTEIN

Verantwortung, Vertrauen, Offenheit und Innovation

Die Unternehmensphilosophie von WITTENSTEIN ist geprägt durch die vier Werte Verantwortung, Vertrauen, Offenheit und Innovation. Was bedeutet diese Philosophie für Zulieferpartner? Vor allem absolut prozesssichere Leistungen, höchste Qualität, vernetztes Arbeiten und ein Gespür für innovative Lösungen, die weit über den Standard hinausgehen. Deshalb macht uns die Entscheidung von WITTENSTEIN für eine Zusammenarbeit mit unserem Tochterunternehmen ttv automotive zunächst einmal sehr stolz.

Denn mit der entwickelten Lösung spezieller Dichtringe aus Fluorsilicone FVMQ haben wir genau die gestellten Anforderungen erfüllen können. Und diese sind im Frachtraum eines Verkehrsflugzeuges außergewöhnlich hoch.

Denn neben extremen physikalischen Phänomenen wie Wärme, Kälte, Betauung, Vibration und Schock setzen auch weitere Einflüsse den Dichtungen zu. Dazu zählen zum Beispiel Medien wie Wasser, Reinigungsmittel, Hydrauliköl, Salze, Glykol, Staub und Aluabrieb, gegen die das Equipment geschützt werden muss. Die Dichtringe werden für die Antriebseinheiten des Frachtladesystems beim Airbus A380 eingesetzt.

Diese Einheiten wurden von WITTENSTEIN entwickelt. Im Gegensatz zu herkömmlichen Modellen sind diese Antriebseinheiten mit zwei Motoren ausgerüstet, die das Anheben und das Drehen unabhängig voneinander ermöglichen.

Die POWER DRIVE UNITE (PDU)

Die POWER DRIVE UNIT (PDUs) sind im Frachtraum des A380 installiert. Ihre Hauptaufgabe ist es, unter allen Umweltbedingungen der Laufrolle die benötigte Traktion zur Verfügung zu stellen, um Luftfrachtpaletten und Container im Frachtraum sicher zu bewegen.

Die PDUs sind mit zwei unabhängig voneinander betriebenen AC Servomotoren ausgestattet. Der eine Motor stellt die notwendige Traktionskraft zur Verfügung, während der andere Motor die Laufrolle aktiv auf- oder abbewegen kann. Federbelastete PDUs sind zwischen den Rollenbahnen gespannt angeordnet, um die Paletten innerhalb des Frachtraums bewegen zu können.

Mit den gelieferten Lösungen ist WITTENSTEIN sehr zufrieden. ttv sieht sich durch die Zusammenarbeit in der Strategie bestätigt, verstärkt auf kundenspezifische Lösungen zu setzen. Denn, so Geschäftsführer Harald Nitzschke, mit Standardprodukten lassen sich die komplexen Anforderungen vieler unserer Kunden kaum mehr erfüllen. Und die neu geschaffenen Engineering Solutions umfassen genau die Prozessschritte, wie sie auch bei WITTENSTEIN zum Erfolg geführt haben.