Direktkontakt
ttv dichtungen

Nadira Kovacevic +49 (0) 7303 - 92874 - 33 kovacevic@ttv-gmbh.de

Stützringe

Stützringe
Stützringe zur Verhinderung der Spaltwanderung unter Druckeinwirkung

Der Stützring von ttv verhindert die Spaltwanderung unter Druckeinwirkung primär bei großen Spaltmaßen. Unsere Stützringe halten der definierten Druckwirkung zuverlässig stand.

Sie unterstützen so im Zusammenwirken mit dem O-Ring die dauerhafte und zuverlässige Dichtfunktion, indem sie den Dichtspalt auf der druckabgewandten Seite verschließen.

Funktion der Stützringe

Bei der Spaltextrusion kann das Material der O-Ringe bei steigenden Drücken und großen Spaltmaßen in den Dichtspalt auf der druckabgewandten Seite gepresst werden.

Steigt dann der Druck wiederholt an kann es zu dauerhaften Schäden oder gar zur vollständigen Zerstörung der O-Ringe kommen.

Um Spaltextrusion zu vermeiden, werden Stützringe eingesetzt. Stützringe übernehmen zwar keine Dichtfunktion, unterstützen aber die dauerhafte und beschädigungsfreie Dichtfunktion der O-Ringe, indem sie den Dichtspalt auf der druckabgewandten Seite verschließen.


Werkstoffe der Stützringe

Der Werkstoff für Stützringe muss so hart und extrusionsfest sein, dass er dem in der Anwendung auftretenden Druck Widerstand leisten kann.

Weiterhin spielen Parameter wie Einsatztemperatur, Spalthöhe und die Resistenz zum Umgebungsmedium eine entscheidende Rolle bei der Werkstoffauswahl der Stützringe.

In Frage kommen für die Stützringe Kunststoffe und Elastomere wie PTFE, Polyurethan oder NBR, FPM und EPDM.

Wie bei den O-Ringen ist es wichtig, dass die Stützringe präzise auf die spezifischen Anwendungsbedingungen abgestimmt sind. Das gilt für Dichtungsmaterialien für Hydraulikkupplungen in Form von Stützringen ebenso wie für die Stützringe für Tragrollen.

Hier erhalten Sie eine kurze Übersicht über gängige Werkstoffe und ihre charakteristischen Eigenschaften:

Stützringe PTFE

Die meisten Stützringe werden aus PTFE hergestellt. PTFE-Stützringe, auch als Teflon-Stützringe bekannt, zeichnen sich durch ihre nahezu universelle Medienbeständigkeit aus. Allerdings sind ihre Eigenschaften in Bezug auf Strapazierfähigkeit und Elastizität begrenzt.

NBR-Stützringe

Viele Stützringe bestehen aus NBR oder Nitrilkautschuk. Dieser elastomere Werkstoff eignet sich besonders für die Abdichtung von Maschinenteilen gegen Schmieröle und Hydrauliköle. Die NBR-Stützringe weisen jedoch nur eine geringe Beständigkeit gegenüber Alterung, UV-Strahlung und hohen Temperaturen (über +120 °C) auf.

FKM-Stützringe

Für Anwendungen bei extrem hohen Temperaturen bietet sich ein FKM-Stützring an, da dieser Werkstoff Temperaturen von bis zu +200 °C standhält. Darüber hinaus sind diese Stützringe resistent gegenüber vielen starken Säuren und Basen, jedoch nicht gegen heißes Wasser oder Dampf. Bei der Auswahl von Stützringen ist es deshalb wichtig, die spezifischen Eigenschaften der Werkstoffe im Hinblick auf die jeweilige Anwendung zu berücksichtigen.

Weitere geeignete Materialien für Stützringe sind Kunststoffe und Elastomere wie Polyurethan, FPM und EPDM.


Einbauräume der Stützringe

Wegen der Vielzahl der Einbauräume für O-Ringe am Markt richten sich die Maße der Stützringe in der Regel nach der vorgegebenen Einbauraum-Geometrie.

Die Montage der Stützringe erfolgt in breiter ausgelegten Einbauräumen üblicherweise auf der Druck abgewandten Seite.


Aufbau und Einsatz der Stützringe

Die Stützringe sind robuste Schutzelemente aus einem extrusionsfesten Material, die typischerweise einen rechteckigen Querschnitt aufweisen. In statischen Anwendungen kommen sie gemeinsam mit einer Elastomerdichtung zum Einsatz. Meistens handelt es sich dabei um einen in der Größe ausgewählten O-Ring.

Die präzise Passform zwischen Stützring und Bohrung verhindert, dass der unter Druck stehende O-Ring in den Dichtspalt gelangt. Diese Anordnung gewährleistet eine zuverlässige Abdichtung und schützt vor unerwünschten Materialauswirkungen.


Wichtige Parameter bei der Auslegung der Stützringe

  • Abmessung der O-Ringe
  • Die Abmessung der Nut inklusive Toleranzen
  • Die Art der Abdichtung (außen-/innendichtend, statisch/dynamisch)
  • Druck
  • Temperatur
  • Medium

Werden Stützringe aus bestehenden Abmessungsreihen, wie beispielsweise aus NBR 90, verwendet, hat sich die Gestaltung des Einbauraums nach den Angaben des Herstellers zu richten.

Gerne berät Sie ttv bei allen Fragen rund um die Auswahl und den Einbau geeigneter Stützringe.


F.A.Q. - häufig gestellte Fragen

Wo und warum werden Stützringe eingesetzt?

Stützringe von ttv werden in den unterschiedlichsten Branchen und Anwendungen eingesetzt, wo der Schutz der Dichtung nötig ist, um eine Spaltextrusion zu verhindern. Dadurch kann die Lebensdauer der Dichtungen erhöht und die Gesamtsystem sicherer werden. 

Bei vielen verschiedenen Maschinenkomponenten kommen O-Ringe zum Einsatz. Stützringe helfen, die O-Ringe gegen Spaltextrusion zu schützen, welche durch hohe Drücke und Temperaturen verstärkt wird.

In der Armaturen- und Ventiltechnik werden Stützringe eingesetzt, um Leckagen zu vermeiden und die Lebensdauer der Dichtungen zu verlängern.

In der Fördertechnik werden unsere Stützringe eingesetzt, um Dichtungen in Pumpen, Kompressoren und anderen Fördergeräten zu schützen.

Welche Arten von Stützringen gibt es?

Die Stützringe können in zwei grundlegende Kategorien unterteilt werden: aktive und passive.

Aktive Stützringe werden sowohl axial als auch radial von der Dichtung in Richtung des Dichtspalts gedrückt und bedecken diesen vollständig. Sie agieren aktiv, indem sie eine Barriere gegen das Eindringen unter Druck in den Dichtspalt bilden. Auf der anderen Seite liegen passive Stützringe parallel zur Dichtung und werden axial unter Druck gesetzt. Ihre Aufgabe besteht ebenfalls darin, den Dichtspalt abzudecken und das Extrudieren des Dichtungsmaterials zu verhindern. Die Wahl zwischen aktiven und passiven Stützringen hängt von den spezifischen Anforderungen der jeweiligen Anwendung ab, und beide Varianten tragen dazu bei, die Druckfestigkeit des Dichtungssystems zu optimieren.

Warum ist ein Stützring als Schutz für einen O-Ring unverzichtbar?

Ein Stützring ist unverzichtbar, da er einen entscheidenden Beitrag zur Erhöhung der Druckfestigkeit eines Dichtsystems leistet. In Kombination mit einem O-Ring bietet der Stützring nicht nur eine effektive Abdichtung, sondern schützt den O-Ring auch vor Spaltextrusion. Diese Spaltextrusion tritt auf, wenn unter hohem Druck das Dichtungsmaterial in den Dichtspalt gedrückt wird, was zu Beschädigungen und letztendlich zum Versagen des Dichtungssystems führen kann. Der Stützring agiert hier also als Schutzschild, der diese unerwünschten Effekte minimiert und somit die Langlebigkeit und Leistungsfähigkeit des gesamten Dichtungssystems sicherstellt.

Warum sollte ich auf Stützringe von ttv setzen?

Qualität: Wir verwenden hochwertige Materialien und fertigen unsere Stützringe nach strengen Standards. Zudem führen wir umfassende Qualitätssicherungen durch, um technisch einwandfreie Produkte an unsere Kunden liefern zu können.

Persönlicher Kundenservice: Wir stehen mit unserem Expertenteam unseren Kunden persönlich zur Seite. Im gesamten Projektablauf von der Produktberatung bis hin zum Versand.

Kurze Lieferzeiten: Als Hersteller in Deutschland können wir Ihnen kurze Lieferzeiten sicherstellen. Fragen Sie gern bei uns an, um die Details persönlich zu besprechen.

Märkte

Ob Landtechnik, Baumaschinen, Forsttechnik, Antriebstechnik, Maschinenbau, Automotive oder Aerospace, wir sind bereit für Ihre Herausforderungen. Mit unseren Engineering Solutions schaffen wir es, durch kunden- und anwendungsspezifisch entwickelte Lösungen Mehrwerte in allen entscheidenden Produktparametern zu bieten. Lernen Sie unsere Kompetenz und beste Beispiele in den unterschiedlichsten Märkten kennen.