11.02.2021

ttv Azubis auf Spurensuche im lllerwald

ökologische Verantwortung spielerisch erlernen!

Wie in unserer letzten Ausgabe bereits angekündigt, trafen
sich unsere Azubis zur ersten ökologischen Schnitzeljagd
und waren rundum begeistert. Ziel des Events war es, spielerisch
Verantwortung für die ökologischen Herausforderungen
von heute und morgen zu übernehmen. Hier der ungeschminkte
Erfahrungsbericht unserer Azubis:
Am 23. September fand die erste ökologische Schnitzeljagd
für „uns" Azubis statt. Morgens um 09.00 Uhr starteten wir an
der Iller in Bellenberg. Die Schnitzeljagd wurde in vier Stationen
eingeteilt.
Bei der ersten Station hatten wir das Thema Umweltverschmutzung
auf Kosten der Allgemeinheit, wie z.B. die Brandrodung
der Urwälder. Dort wird den Tieren der Lebensraum
genommen und unsere Luft verschmutzt. Am Schluss der
Station gab es noch einige Schätzfragen für uns, bei denen
sich jeder beweisen konnte.
Station 2 beinhaltete das ökologische Thema Greenwashing.
Greenwashing ist ein englischer Begriff, der sich aus zwei
Wörtern zusammensetzt, „grün" und „waschen". Viele Firmen
geben sich als umweltbewusst aus, obwohl sie es gar nicht
sind, z.B. H&M, McDonald's, Ferrero (Milchschnitte)... Auf
einer Wäscheleine haben wir dann die Probleme zugeordnet
und viel diskutiert, warum wir dort trotzdem einkaufen.
Bei Station 3 wurde das Thema Erneuerbare-Energien-Gesetz
angesprochen. Wir haben einige Informationen erhalten und
mussten am Ende die Fachbegriffe den richtigen Fragen zuordnen.
Das absolute Highlight war Station 4! Die letzte Station der
ökologischen Schnitzeljagd wurde durch ein Tabu-Spiel spielerisch
umgesetzt. Hier haben wir 2-er Teams gebildet und gegeneinander
gespielt, geraten und viel gelacht.
Am Schluss der Schnitzeljagd gab es ein kleines Picknick.
Jeder von uns besorgte dazu kleine Snacks und Getränke.
Unser Fazit der Schnitzeljagd: „Wir freuen uns auf Part 2 der
Schnitzeljagd und sind jetzt schon gespannt, was auf uns zukommt!"