Gleitlager-Slider1
Gleitlager-Slider2

TTV Vorteile!

  • MAXIMALE FLEXIBILITÄT.
    Schnell und individuell. Alles aus einer Hand.
  • ERSTKLASSIGE QUALITÄT.
    Leistungsvorsprung. Sicherheit. Keine Kompromisse.
  • INDIVIDUELLE LÖSUNGEN.
    Kundenspezifisch. Perfekt abgestimmt. Maximale Leistung.
  • ERSTAUSRÜSTER-PARTNERSCHAFT.
    Technologisch führend. Absolutes Vertrauen.
  • KUNDENNÄHE.
    Enger Dialog. Schnelle Lösungskompetenz. Innovationskraft.
  • WILLKOMMEN IM TEAM.
    Wir freuen uns auf Sie und Ihre Mitarbeiter.

Gleitlager.

ttv Gleitlagertechnik kommt in einer Vielzahl von Anwendungen der Antriebstechnik, dem Maschinen- und Nutzfahrzeugebau sowie in der Straßenbau- und der Agrarindustrie zum Einsatz. Ob in Windkraftanlagen oder bei Elektrowerkzeugen unsere Gleitlagertechnik sichert die Zuverlässigkeit und Funktionsweise Ihrer Maschinen. Sie zeichnet sich durch höchsten technischen Standard und modernste Produktionsprozesse aus.

Als Spezialist für Gleitlagertechnik wissen wir, überall dort wo sich schwere Lasten mit geringer Reibung bewegen sollen, werden belastbare, qualitativ hochwertige Gleitlager gebraucht. Unsere Produkte entsprechen den technischen und wirtschaftlichen Ansprüchen der modernen Industrie. Individuelle Merkmale werden von uns optimal umgesetzt und sichern Ihre Anwendung. 

Montage

Der Einbau der Gleitlager erfolgt durch Einpressung in ein bearbeitetes Gehäuse „H7“.

Bitte folgendes beachten:

  • Erstellen einer Einführungsschräge, Reinigen und Entgraten der zusammenzusetzenden Teile
  • Außenoberfläche des Gleitlagers vor der Montage schmieren
  • Axialität zwischen Einbauraum und Zentrierungsachse des Gleitlager überprüfen
  • wenn zwei Gleitlager benötigt werden, müssen diese ausgerichtet werden
  • einen Einpassdorn mit der passenden Grösse benutzen

jetzt anrufen

+ 49 (0)7303 928 74-0

 

Newsletter Registrierung

Unser Newsletter informiert Sie auf Wunsch per  
E-Mail über die aktuellen ttv-Themen.

» zur Anmeldung

Gleitlager Montage

Die Montage wird mit Hilfe von Hydraulikpressen oder mechanischen Maschinen durchgeführt.
Der Maximalwiderstand (F) wird in folgender Tabelle dargestellt:

Bandstärke
1 mm: F = 300 N × L1,5 mm: F = 500 N × L2 mm: F = 700 N × L2,5 mm: F = 900 N × L

Bei Gleitlager mit einem Durchmesser < 55 mm wird empfohlen, einen Montagering mit 0,3 – 0,4 mm größerem Durchmesser zu verwenden.

 

Prüfung und Kontrolle

Die Methode zur Prüfung der Bandstärke besteht in der Kontrolle der Innen- und Aussendurchmesserabmessungen. Die Durchmesser können in keinem Fall vor dem Einpressen des Gleitlagers nachgemessen werden, da es zu ungenauen Messungen führt. Die Norm ISO 3547 (Ersatz zu DIN 1494) beschreibt die anwendbare Methode zur Messung des Durchmessers.

Der Aussendurchmesser, Test A

Die Testausstattung muss konform zur Standard ISO 3547 sein. Das Gerät besteht aus 2 Schalenhälften, in welche das Gleitlager eingelegt und dann festgeklemmt wird. Beim Test werden die Schalenhälften von außen mit Druck beaufschlagt und geprüft wie weit das Gleitlager nachgibt. Wenn die Abweichung „Z“ innerhalb eines gewissen Bereichs bestätigt wird, kann der Aussendurchmesser als korrekt betrachtet werden.

Der Innendurchmesser, Test C

Das Gleitlager wird in eine passende Bohrung mit einer Durchmessertoleranz nach „H7“ eingepresst. Nach dem Einpressen kann der Innendurchmesser mit geeigneten Meßwerkzeugen kontrolliert werden.


Gerollte Standardprofile

Zylindrische Gleitlager

Zylindrische Gleitlager

Bundbuchsen

Bundbuchsen

Anlaufscheiben

Anlaufscheiben

Bandstreifen

Bandstreifen